Pflanzaktion in Freiberg

3.468 neue Bäume im Stadtwald gepflanzt

Freiberger pflanzten im Waldstück an der Kleinschirmaer Straße auf 1,5 Hektar Fläche am 4. November 2020 knapp 3.500 Bäume im Alter von ein bis vier Jahren. Dabei handelt es sich um verschiedene Arten, die sich an das Klima anpassen:

  • 504 Weißtannen
  • 504 Gemeine Kiefern
  • 200 Pinsel-Kiefern
  • 200 Nordmanntannen
  • 500 Bergahorne
  • 1000 Stieleichen
  • 560 Rotbuchen

Zur gemeinsamen Pflanzaktion von PEFC, Sachsenforst und der Stadtverwaltung wurden ursprünglich rund 80 Kinder erwartet, „bewaffnet“ mit Schaufeln und Spaten. Doch aufgrund der Corona-Pandemie konnte nicht gemeinsam gepflanzt werden. Städtische Mitarbeiter und interessierte Freiberger sprangen ein.

Mit Schaufeln und Spaten bewaffnet, pflanzten städtische Mitarbeiter und interessierte Freiberger die jungen Bäume im Stadtwald der sächsischen Universitätsstadt.

Freiberg war 2013 Deutschland nach Augsburg und Rottenburg Deutschlands dritte PEFC-Waldhauptstadt geworden. Ausgezeichnet mit diesem Titel werden Städte und Gemeinden, die ihre Wälder nach den strengen Standards von PEFC-Deutschland bewirtschaften und sich um eine nachhaltige Waldbewirtschaftung verdient gemacht haben.

Hier geht es zur ausführlichen Mitteilung der Stadt Freiberg.