Waldleistungen

Welche Leistungen erbringt das Ökosystem Wald für uns?

2001 initiierten die Vereinten Nationen eine Studie (Millennium Ecosystem Assessment) zu den Schlüsselleistungen von Ökosystemen. Auf sie gehen die Begriffe Ökosystemdienstleistungen oder Ökosystemleistungen zurück. Doch was genau verbirgt sich hinter den komplizierten Worten?

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) zählt zu den Ökosystemleistungen des Waldes:

  • Klimaschutzbeitrag durch CO2-Bindung (Kohlenstoffspeicherung)
  • Lebensraum für ca. 10.000 Tier- und Pflanzenarten, Sicherung der Artenvielfalt
  • Sauerstoffproduktion, Luftfilterung und -kühlung
  • Erosionsschutz und Bodenbildung
  • Hochwasser- und Lawinenschutz
  • Wasserfilterung und Grundwasserspeicherung
  • Rohstofflieferung für die wirtschaftliche Nutzung und Arbeitsplatzsicherung im ländlichen Raum
  • Nahrungslieferung (Wildbret, Früchte)
  • Erholungs- und Gesundheitsfunktion sowie touristische Wertschöpfung

Aus dieser Aufzählung wird ersichtlich, wie vielfältig die Erwartungen der Menschen an „ihren“ Wald sind. Der eine freut sich über essbare Pilze und Beeren, die andere will die morgendliche Laufrunde unter dem grünen Blätterdach nicht missen. Ein anderer atmet auf, weil der Bergwald sein Haus vor Lawinen schützt. Und viele schätzen das wunderbare Holz als Grundlage ihres Berufs oder Hobbies.

Warum eine Anerkennung der Ökosystemleistungen zu einer Neubewertung von Wald und Waldbesitzern durch Gesellschaft, Staat und Politik führen sollte, erklärt Peter Gaffert, ehemaliger Nationalparkleiter, hier in einem Gastbeitrag.